Das Osthafen-Festival knackt den Besucherrekord

Am Sonntagabend endete das fünfte Hafenfest, das zum zweiten Mal als Osthafen-Festival mit großem Musikprogramm veranstaltet wurde. Bei angenehmen sommerlichen Temperaturen und viel Sonnenschein kamen insgesamt über 220.000 Besucher aus der gesamten Rhein-Main-Region, um in bester Sommerlaune das vielfältige Hafen-, Sport-, Familien- und Musikangebot zu genießen. Der Hafen hat es geschafft, mit einem hochkarätigen Festivalprogramm mehr Menschen zu begeistern als je zuvor!

Neben den Musikfans kamen tagsüber vor allem Kinder und die ganze Familie auf ihre Kosten: neben der eigenen Kids-Area und einer Kinderecke auf der Beach Area konnten Lokomotiven und Boote besichtigt werden. Zu den Highlights zählten das Feuerlöschboot und die Vorführung einer Autobergung mit einem Kranschiff und Taucherteam aus dem Hafenbecken am Sonntag. Sportfreunde fanden sich am Samstag und Sonntag  beim Stand Up Paddling und Kanadier-Schnupperkursen ein oder lieferten sich beim Kirchbootrennen, dem „Viking Boat Race“ einen spannenden Wettkampf.

Wer es etwas gemütlicher angehen wollte, konnte das bunte Festivaltreiben während den Hafenrundfahrten vom Wasser aus beobachten, die auf verschiedenen Booten von der HFM, dem THW, dem Abenteuerspielplatz Riederwald e.V. oder der WSV angeboten wurden. An Land lud die Beach Area zum ausgedehnten Sonnenbaden ein. Auf der mit zahlreichen Liegestühlen ausgestatteten Sandfläche inmitten des Festivalgeländes lockten entspannte Klänge und beste Aussicht auf das Geschehen und die wunderbare Hafenkulisse.

Der Osthafen Vintage & Design Markt, der erstmalig Teil des Programms war, fand als Plattform für Frankfurter Jungdesigner bei den Festivalgästen großen Anklang. Ebenfalls erstmals mit an Bord war das Atelier Frankfurt, das die Besucher zur Entdeckungstour durch seine Räume einlud. Auf dem ersten Osthafen-Festival Karriereforum präsentierten sich Frankfurter Firmen und kamen mit potentiellen neuen Mitarbeitern ins Gespräch.

Die Abende standen ganz im Zeichen der Musik, die in einzigartiger Hafenatmosphäre das Festivalpublikum begeisterte. Über 60 Bands auf fünf Bühnen und drei Disco- und Club-Areas bedienten fast jede musikalische Vorliebe. Bereits während der Oberbürgermeister sein Grußwort auf der HFM-Bühne an das dortige Publikum richtete, überzeugte DSDS-Gewinner Luca Hänni auf der Nachbarbühne seine große Fangemeinde durch seinen mitreißenden Auftritt. Später gaben dort Megaloh, Seven und der Hip-Hop-Star Prinz Pi ihre Songs zum Besten und brachten die MINI Frankfurt-Bühne am Samstag zum Beben. Als weiteres Highlight des musikalischen Bühnenprogramms feierte am Sonntagabend Laith Al-Deen mit seinem neunten Album „wieder unterwegs“ Premiere. Bis zu später Stunde feierten die Besucher das musikalische Programm auf den Bühnen und in den Clubareas wurde kräftig das Tanzbein geschwungen.

Das gastronomische Angebot wurde durch ein abwechslungsreiches Angebot aus den verschiedensten Regionen und Ländern bestimmt, was den Besuchern ermöglichte, beim Schlendern über die Lindleystraße und entlang dr Hafenpromenade Kulinarisch von der ganzen Welt beköstigt zu werden.

Bereits mit Vorfreude auf das nächste Osthafen-Festival 2018 bedankt sich der Veranstalter bei allen Mitwirkenden, die das diesjährige Festival zu einem ganz besonderen Erlebnis gemacht haben.